European archives of psychiatry and neurological sciences

, Volume 234, Issue 6, pp 417–422

Dimensionen der Hamilton-Depressionsskala (HAMD)

Faktorenanalytische untersuchungen
  • Wolfgang Maier
  • Michael Philipp
  • Armard Gerken
Article

DOI: 10.1007/BF00386061

Cite this article as:
Maier, W., Philipp, M. & Gerken, A. Eur Arch Psychiatr Neurol Sci (1985) 234: 417. doi:10.1007/BF00386061

Zusammenfassung

Die Resultate der faktorenanalytischen Untersuchungen der HAMD sind uneinheitlich. Um Verlaufsstabilität und Stichprobenunabhängigkeit der faktoriellen Zerlegungen zu prüfen, wurden zwei Gruppen depressiver Patienten (n = 107, n = 97), die nach operationalisierten Kriterien selektiert wurden, mit der HAMD beurteilt. Diese Gruppen unterscheiden sich nach ihrer nosologischen Zusammensetzung. In einer der Gruppen wurden die Ratings zu verschiedenen Zeitpunkten (vor Therapie bzw. 3 Wochen nach Beginn der Therapie) durchgeführt. Die Einfaktorenlösung erwies sich als einzige als stichprobenunabhängig und verlaufsstabil. In allen Gruppen zeigten die Einfaktorenlösungen eine hohe Ähnlichkeit mit entsprechenden Faktoren anderer publizierter Faktorenanalysen der deutschen Version der HAMD: es gelang jedoch nicht, einen Generalfaktor zu extrahieren. Das zieht die Fähigkeit der HAMD zur Beurteilung des Schweregrades der depressiven Symptomatik in Zweifel. Es werden Möglichkeiten diskutiert, diese Schwierigkeit zu umgehen.

Dimensions of the Hamilton-Depression-Scale (HAMD)

A factor analytical study

Summary

The results of factor analysis of HAMD are not unitary. Studying the stability in course and the independence of selection criteria for the population we rated two groups (n = 107, n = 98) of inpatients with HAMD; these groups differ in nosological selection criteria. We furthermore rated one group at different timepoints (before treatment and 3 weeks after). The one-factor-solution is the only stable one and the only one which is independent from selection criteria. In all groups the one-factor-solutions show a high similarity with other published solutions of the German version of HAMD. But there is no way to extract a general factor. Thus the ability of HAMD in judging the severity of depression is doubtful. Ways are discussed to cirumvent this problem.

Key words

Depression scalesDepressionSeverity of depressionRating scalesSchlüsselwörterDepressionsskalaDepressionSchweregrad der DepressionRatingskalen

Copyright information

© Springer-Verlag 1985

Authors and Affiliations

  • Wolfgang Maier
    • 1
  • Michael Philipp
    • 1
  • Armard Gerken
    • 1
  1. 1.Psychiatrische Klinik der Johannes-Gutenberg-UniversitätMainzBundesrepublik Deutschland