Archiv für Psychiatrie und Nervenkrankheiten

, Volume 191, Issue 5, pp 398–418

Zur Kenntnis der generalisierten Tic-Krankheit (maladie des tics, Grilles de la Tourette'sche Krankheit)

  • Joh. Ludwig Clauss
  • Karl Balthasar
Article

DOI: 10.1007/BF00343350

Cite this article as:
Clauss, J.L. & Balthasar, K. Archiv fü Psychiatrie und Zeitschrift Neurologie (1954) 191: 398. doi:10.1007/BF00343350

Zusammenfassung

  1. 1.

    Ein Fall von generalisierter Tic-Krankheit (GTK, maladie des tics, tic général) mit anatomischem Befund wird beschrieben. Es ist derselbe, über den E. Straus 1927 als „postchoreatische Motilitätsstörung“ berichtet hat.

     
  2. 2.

    Neben typischen Tic-Hyperkinesen standen mannigfache Zuangssymptome, ein sensibler Reizhunger, impulsiver Bewegungsdrang sowie Koprolalie und Echolalie im Vordergrund.

     
  3. 3.

    Die Auffassung von Straus, daß es sich bei diesem Fall um eine chronisch-perennierende Form der Chorea minor handele, wird nach der ergänzenden Anamnese, dem Krankheitsverlauf und dem anatomischen Hirnbefund widerlegt.

     
  4. 4.

    Der anatomische Befund, der in einer 2. Arbeit ausführlich dargestellt wird, ergab im deutlichen Gegensatz zur Chorea ein kleines Striatum mit einer relativen Vermehrung und Verdichtung der kleinen Striatumzellen. Neben dieser als Anlagestörung zu deutenden Anomalie des Striatum fanden sich noch chronisch-entzündliche Herdbildungen im Hirnstamm, vor allem in den afferenten Leitungsbahnen.

     
  5. 5.

    Auf Grund des anatomischen Befundes wird unter Mitberücksichtigung der klinischen Literaturfälle die symptomatologische wie ätiologische Sonderstellung der GTK unter den übrigen Stammhirnhyperkinesen betont.

     

Copyright information

© Springer-Verlag 1954

Authors and Affiliations

  • Joh. Ludwig Clauss
    • 1
    • 2
    • 3
  • Karl Balthasar
    • 1
    • 2
    • 4
  1. 1.Städt. Heil- und Pflegeanstalt HerzbergeBerlin-Lichtenberg
  2. 2.Neuropathologischen Laboratorium des Städt. Krankenhauses HerzbergeBerlin-Lichtenberg
  3. 3.Aachen
  4. 4.Abt. f. Klin. NeurophysiologieFreiburg/Brsg