Vegetatio

, Volume 9, Issue 6, pp 345–402

Pflanzensoziologische untersuchungen über reisfeld-vegetation auf den japanischen inseln mit vergleichender betrachtung mitteleuropas

  • A. Miyawaki
Original Article

DOI: 10.1007/BF00299997

Cite this article as:
Miyawaki, A. Vegetatio Acta Geobot (1960) 9: 345. doi:10.1007/BF00299997

Zusammenfassung

Die Pflanzengesellschaften der Reisfelder aller japanischen Inseln wurden mit Hilfe zahlreicher Frequenzaufnahmen studiert. Durch die Ordnung dieser Aufnahmen in Tabellen ergaben sich fünf Assoziationen:
  1. 1.

    Das Alismetum canaliculati (Tab. 4) im Grenzgebiet der Reiskultur in Hokkaido.

     
  2. 2.

    Das Alismetum orientalis (Tab. 5) im Hauptanbaugebiet von Hokkaido und in Aomori im nördlichsten Honshu.

     
  3. 3.

    Das Sagittario-Monochorietum (Tab. 6) auf Honshu, Shikoku und Kyushu.

     
  4. 4.

    Das Blyxo-Monochorietum (Tab. 7, 8) auf dem Palaeozoikum der Ryukyu-Insel, z.B. auf Okinawa mit Ausnahme des Südteiles der Insel, auf den Inseln Ishigaki, Iriomote und Miyako.

    Das Sagittario-Monochorietum und das Blyxo-Monochorietum werden durch eine Gruppe von gemeinsamen Kennarten zu einer Assoziationsgruppe der Monochorieten zusammengefasst.

     
  5. 5.

    Das Scirpetum planiculmis (Tab. 9) auf tonigen Korallenkalk-Verwitterungsböden im Süden von Okinawa.

    Für alle diese Assoziationen werden, soweit die klimatologische, bodenkundliche und geschichtliche Durchforschung unseres Landes es erlaubt, die Standortsbedingungen beschrieben. Durch Gliederung in Subassoziationen auf trockenen, mittleren und nassen Standorten lassen sich die Lebensbedingungen und die Amplituden unserer Assoziationen umreissen (vergl. Tab. 10). Die Reiserträge und die Geschichte der Reiskultur, d.h. also das Alter der Gesellschaften, werden ebenfalls für jede Assoziation angegeben.

    Die in der soziologischen Literatur bisher wenig verwendeten Wuchsformen können als willkommene Ergänzung zu Raunkiaer's Lebensformen für die ökologische Kennzeichnung der Pflanzengesellschaften gelten.

    Eine vergleichende Betrachtung der Lebens- und Wuchsformen bestätigt die soziologische und ökologische Selbständigkeit der Gruppe der Reisfeld-Gesellschaften und beleuchtet die Bedeutung ihres Alters und damit der Dauer der menschlichen Wirksamkeit als standortsbeeinflussender und-formender Faktor.

    Eine kritische Überprüfung der bisher veröffentlichten Listen und Tabellen aus europäischen Reiskulturgebieten bestätigt das Vorkommen von zwei bis drei weiteren Assoziationen:

     
  6. 6.

    Oryzeto-Cyperetum difformis W. Koch in der Po-Ebene (Italien) und in Ungarn.

     
  7. 7.

    Cypereto-Ammanietum coccineae Bolòs et Masclans 1955 in Spanien und Portugal.

     
  8. 8.

    (?) Typheto-Scirpetum Tallon 1958 von der Rhone-Mündung in S-Frankreich (s. p. 390).

    Diese acht Assoziationen werden in den Verband Oryzo-Echinochloion oryzoidis Bolòs et Masclans 1955 und in die Ordnung Cypero-Echinochloetalia oryzoidis Bolòs et Masclans 1955 gestellt.

    Die Zuordnung der Cypero-Echinochloetalia zu der Klasse der Phragmitetea, wie sie Bolòs und Masclans (1955) vorgenommen haben, besteht nach unserer Auffassung nicht zu Recht. Das ziemlich stete Vorhandensein von Röhricht-Arten in den Tabellen aus Europa wird durch weniger intensive Kulturmassnahmen erklärt. Die Reisgesellschaften sind hier wenigstens zum Teil nur Ersatzgesellschaften der Röhrichte. Wir fassen sie darum zu einer eigenen Klasse Oryzetea sativae zusammen.

    Die Verbreitung dieser Klasse auf der gesamten Erde kann noch nicht genau umrissen werden, weil es nicht sicher ist, ob auch die tropischen Reisfeld-Gesellschaften zu dieser Klasse gerechnet werden müssen.

     

Summary

Plant communities of rice-fields of all japanese islands were studied by numerous stands including notes on coverage and frequency of all species. By arranging these stands in tables, five associations were found:
  1. 1.

    Alismetum canaliculati (Tab. 4) in the boundary territory of rice cultivation in Hokkaido.

     
  2. 2.

    Alismetum orientalis (Tab. 5) in the centre of rice cultivation of Hokkaido and in Aomori, the most northern part of Honshu.

     
  3. 3.

    Sagittario-Monochorietum (Tab. 6) in Honshu, Shikoku and Kyushu.

     
  4. 4.

    Blyxo-Monochorietum (Tab. 7, 8) on palaeozoic formations of the Ryukyu islands, e.g. on Okinawa except the southern parts of the island, and on the islands Ishigaki, Iriomote and Miyako.

    The Sagittario-Monochorietum and Blyxo-Monochorietum are connected by a group of character species, which form the association group Monochorietum.

     
  5. 5.

    Scirpetum planiculmis (Tab. 9) on clayey soils, produced by weathering of coralline limestone in the southern parts of Okinawa.

    For all these associations, the ecological conditions are described as far as allowed by climatological, pedological and historical exploration of our country. By differentiation of subassociations in dry, middle and wet stations, the properties and amplitudes of japanese rice-associations can be circumscribed (Tab. 12). The rice production and the history of rice cultivation, e.g. the age of the communities, are noted.

    The growth-forms, in the phytosociological literature not yet much applied, may form a welcome complement to Raunkiaer's life-forms for the ecological characterising of plant communities.

    A comparing contemplation of life- and growth-forms confirms the phytosociological and ecological individuality of the group of rice-field communities and illuminates the importance of age of communities and therewith the duration of human influence as a factor forming the station.

    A critical view on the lists and tables from rice cultivation in European regions shows the existence of two or three further associations:

     
  6. 6.

    Oryzeto-Cyperetum W. Koch 1954, in the Po-valley (Italy) and in Hungary.

     
  7. 7.

    Cypereto-Ammanietum coccineae Bolòs et Masclans 1955 in Spain and Portugal.

     
  8. 8.

    (?) Typheto-Scirpetum Tallon 1958 at the mouth of Rhoneriver in S-France (s. p. 390).

    These eight associations are placed in the alliance Oryzo-Echinochloion oryzoidis Bolòs et Masclans 1955 and in the order Cypereto-Echinochloetalia oryzoidis Bolòs et Masclans 1955.

    We suppose the arrangement of Cypero-Echinochloetalia in the class of Phragmitetea, as done by Bolòs and Masclans 1955 is not quite correct. The frequent presence of species of reed communities in the tables published in Europe may be caused by less intensive cultivation. The rice communities are, at least partially, substitute communities (Ersatz-Gesellschaften) of the reeds. Therefore we treate them as a whole in a new class Oryzetea sativae. The geographical extension of this class in the other parts of the world can not yet be sketched exactly, because it is not sure the tropical rice-field communities to be part of it or not.

     

Copyright information

© Uitgeverij Dr. W. Junk 1960

Authors and Affiliations

  • A. Miyawaki
    • 1
    • 2
  1. 1.Biologisches InstitutStaatliche Universität YokohamaKamakuraJapan
  2. 2.z. Zt. Bundesanstalt für VegetationskartierungStolzenau/WeserDeutschland

Personalised recommendations